Rotwein aus Italien

Italienische Rotweine gehören zu den berühmtesten der Welt. Italien ist der Inbegriff von Rotwein und Ferien. Unser Sortiment entführt Sie in diese Weinwelt.

Antinori
Tignanello 2016
1971 brachte Marchese Piero Antinori den ersten Tignanello auf den Markt. Indem er Sangiovese mit internationalen Rebsorten vermählte und den Wein in Barriques reifen liess, schuf er den ersten «Supertuscan». Ein kraftvoller Tropfen mit generösen Aromen –
* CHF102,00 * UVP
Castello di Bolgheri
Castello di Bolgheri DOC Superiore 2016
Dunkles, tintenfarbiges Kirschrot. In der Nase sehr satt und intensiv. Noten von reifen Kirschen und dunklen Beeren, feine Röstaromen. Rund und füllig im Gaumen mit eleganten, süssen Tanninen. Im Ansatz saftig und doch weich. Ein harmonischer, eleganter W
* CHF59,90 * UVP
Grundpreis: CHF79,86 / Liter
Tenuta di Biserno
Il Pino di Biserno 2018
Tiefgründig, komplex, imposant: Der leuchtende Stern am Himmel der «Supertuscans» betört die Nase mit intensiven Cassisnoten und dem Duft von Zedernholz und Leder. Nicht nur der Gambero Rosso meint: einfach wunderbar!
* CHF49,00 * UVP
Castello Banfi
Banfi Brunello di Montalcino 2015
Nur die besten Sangiovese-Trauben – regional Brunello genannt – werden zum Königswein der Toskana gekeltert. Elegante, fein duftende Nase mit Noten von Pflaumen, Dörrobst und schönen Röstnuancen. Dichter Körper mit geschliffenen, präsenten Tanninen.
* CHF37,00 * UVP
Azienda Agricola Podere Marcampo
Severus Toscana IGT 2016
Die Farbe Kirschrot. Angenehme Noten nach reifen Kirschen, begleitet von dezenten Röstnuancen.
Am Gaumen langanhaltend mit präsenten Tanninen und einer natürlichen Mineralität. Rund mit angenehmer Säure. Ein authentischer Toskaner, welcher der Tradition
* CHF33,00 * UVP
Prunotto
Barolo DOCG 2016 - Prunotto
Ein Barolo zum Freundschaftspreis. Feine Noten von Beeren, Veilchen und Gewürzen. Im Gaumen vollmundig und gut strukturiert, mit saftigen, feingeschliffenen Tanninen und typischer Säure. Teils in grossen Fässern, teils in Barriques gereift.
* CHF38,50 * UVP
Cantine San Marzano
Talò Primitivo di Manduria DOP 2017
Rubinrot mit violetten Reflexen. Opulentes Bouquet von reifen Kirschen und Zwetschgen. Mit Nuancen von dunkler Schokolade und Burbon-Vanille.
* CHF16,50 * UVP
Prunotto
Costamiòle 2015
Die Trauben stammen aus der Einzellage «Costamiòle». Zwölf Monate in französischen Barriques gereift. Noten von Kirschen, Brombeeren, Zeder, Leder und Tabak. Feingeschliffene Tannine.
* CHF36,00 * UVP
Batasiolo
Barolo DOCG, RISERVA 2011, Beni di Batasiolo
Granatrot funkelt diese klassische, für 36 Monate im grossen Eichenfass gereifte Barolo-Riserva. In der Nase intensive Duftnoten von reifen Beeren, Veilchen, Kompott und Trüffel. Im Gaumen herrlich konzentriert und vielschichtig mit geschmeidigen Tanninen
* CHF35,50 * UVP
Il Grillesino
Battiferro Morellino di Scansano DOCG 2015
Diese in französischen Barriques gereifte Riserva verführt dank einem konzentrierten Bouquet mit Noten von dunklen Beeren und süsslichen Röstnuancen. Im Gaumen kraftvoll und gut strukturiert.
* CHF22,00 * UVP
Castello Banfi
Summus 2016, Castello Banfi
Einträchtig reifen Sangiovese, Cabernet und Syrah 22 Monate in französischen Barriques zu einem reichhaltigen Gewächs mit Noten von Brombeerkonfitüre, Dörrobst, Tabak und Gewürzen heran.
* CHF48,00 * UVP
Ornellaia
Le Volte dell'Ornellaia 2018
Toskana in eleganter Fülle. Reife Frucht nach dunklen Beeren und balsamischen Anklängen. Der Geschmack ist ausgewogen und überaus voll wie weich mit schöner Würze unterlegt. Der Ausbau der Rebsorten erfolgt getrennt. Er gewinnt durch die Lagerung in gebra
* CHF22,50 * UVP

Italien – das unsterbliche Land des Weins!

Italien zählt zu den ältesten Weinbau-Ländern der Erde, die Anfänge reichen zumindest bis vor 1.000 v. Chr. zurück. Wein wird vom Norden (Trentino-Südtirol) bis in den tiefsten Süden (Sizilien) und auf den Inseln im Mittelmeer angebaut. Bedingt durch die Vielfalt der Klimazonen, der Bodenarten, der Rebsorte, der Weinbaumethoden und der ökonomisch-sozialen Differenzierungen ergeben sich tiefgreifende Unterschiede hinsichtlich der Qualitäten.

Sagenhafte 40% der Landwirtschaftsbetriebe bauen Trauben an und liegen mit Ihren Erzeugnissen in den Anbaugebieten Piemont, Friaul und in der Toskana an der Weltspitze. Aber auch das Potential weiterer Anbaugebiete wie das Veltlin, Südtirol, Veneto, Apulien, Abruzzen, Trentino, Marken, Kampanienb, Basilikata, und Sizilien lassen sicherlich nicht lange mit Überraschungen auf sich warten.

Berühmt als die „großen Weine Italiens” sind vor allem Rotweine mit hohem Alterungspotenzial, besonders der Barolo und der Barbaresco aus der Nebbiolo Traube, oder Qualitäten wie der Vino Nobile de Montepulciano, Brunello die Montalcino, Chianti Classico, Amarone und Primitivo di Manduria um die wichtigsten zu nennen.

Aktuell sind es Bioweine oder biodynamisch erzeugt Weine, die in Fachkreisen viel Aufmerksamkeit erhalten.

Diese Philosophie ist unabhängig von Rebsorten und Regionen. Wenn man sich vor Augen hält, dass über ein Fünftel der weltweiten Produktion aus Italien stammt, sagt dies schon einiges über die Kompetenz und die jahrhundertelange Erfahrung des italienischen Weines und Weinbaus aus.

Letztendlich ist der Name des Erzeugers oder Abfüllers wichtiger als der Name des Gebietes. Gerade angesichts der unbestreitbaren Dynamik des italienischen Weinbaus – er dürfte der ideenreichste in Europa überhaupt sein – und letztlich verbürgt nur der Mann oder Frau, die hinter dem Wein stehen dessen wirkliche Qualität.